Dear readers of the Burrenblog

Dear Readers of the Burrenblog

I, Anne Everson-Leung and my husband Arvil Everson-Leung are the new operators of the Burrenblog. Currently, we review the numerous contributions and check them for legal relevance or have them reviewed by experienced lawyers. At the moment, we are also examining where further follow-up research will be necessary to supplement it in the future.

Our main office is in Hong Kong, but our center of life is in Luisville / US. Due to international legislation, we are currently adjusting our main website. This concerns in particular the handling of sensitive data and the observance of the private sphere of every single reader. Also, the security of this data is very important to us, so that we have already taken measures beyond the measure on the new website to protect it.

Since we were investigative journalists before buying the Burrenblog’s, and we have been working together with many whistle-blowers for years, it is very important to us on the new website, the whistle blower is protected by the law of each country from which comes. Whistle-blower data is therefore not stored on public servers but only in an internal network. Authors who independently supply content to our website and who have previously verified themselves with a badge whose data are also not stored on public servers. Sent copies of ID cards will be destroyed immediately after inspection and verification. From then on, we only work with data that serves the pure communication with authors and whistle-blowers.

As soon as we publish our new website, you will receive further information. Existing data from the Burrenblogs will be deleted if they are re-published on a separate server before, as they are no longer consistent with international matches. This means that you need to re-enter your data using the updated case-law, if you so wish.

We wish you a pleasant day and look forward to seeing you again.

Advertisements

Burrenblog wurde verkauft – Umzug steht bevor

Liebe Burrenblog – Leser/innen,

Der Burrenblog ist derzeit noch über burrenblog.wordpress.com erreichbar bis der komplette Umzug stattgefunden hat. Burrenblog wurde verkauft an die Firma MD Business News & Web Research Services in Hong Kong, die Internet- Recherchen betreibt. Da ich den Blog nicht mehr alleine betreiben konnte habe ich diesen verkauft. Ich werde aber noch im Bereich Bild und Video Forensic sowie Recherche und Übersetzungen in Form eines Co-Autors tätig sein. Derzeit wird noch eine Sicherheitssoftware für die neue Webseite getestet an der dann der Burrenblog angeschlossen wird. Die neue Webseite wird dann etwas anders aussehen und es können Co-Autoren Beiträge schreiben. Hierzu wird aber die neue Firma noch ein Statement herausgeben das ich dann noch übersetzen muss. Die neue Seite wird dann in Englisch und Deutsch verfügbar sein. Chinesisch und Niederländisch als Sprachversion wird derzeit noch vorbereitet.

Geändert haben sich also nur die Besitzverhältnisse und mein Arbeitsaufwand in der Zukunft. Ansonsten werden demnächst zwei Webseiten miteinander interagieren. Dabei werden wohl unter der Domain Burrenblog, Beiträge archiviert während auf der neuen Webseite in professioneller Aufmachung die neue Beiträge zu den verschiedenen Themen präsentiert werden. Dauert aber noch eine kleine Wenigkeit. Da noch Software und verschiedene Sicherheitsmodule getestet werden müssen, die Autorenaccounts und die Webseite vor verschiedenen Angriffen absichern sollen.

Bis dahin weiterhin viel Spaß auf dem Burrenblog.

bitatrader.com – Warnung! Kay Zaremba wieder in Aktion?

Wieder einmal kommt ein Programm auf den Markt, das innen und außen direkt nach Kay Zaremba riecht und auch von diesem massiv beworben wird. Wie immer werden die Domaininhaberdaten über Panama verschleiert. Impressum Fehl am Platz, denn immerhin will man das in Europa gescheffelte Geld gerne an der Steuer vorbei ins Ausland verschiffen. Aber Moment das muss er ja noch nicht einmal. Immerhin bietet er ja nur eine überholte Metatrader5 mit Namensnennung „Profit Crypto Digga„- Software für 299,- US $ an und macht damit auch noch dem Konkurrenzprodukt Profit-Buddy, das auch derzeit von C.S massiv beworben wird, eine eingebildete Konkurrenz. Aber steuerpflichtig ist er ja dann schon. Aber kümmerte ihn das, nein.

Weiterlesen

Petro UK Ltd. – Blitzwarnung – dilettantischer Scam pur?

So einiges kommt uns hier ja immer wieder in die Quere, aber was derzeit eine Firma namens „Petro UK Ltd.“ dem Kunden suggerieren möchte, passt irgendwie nicht zusammen. Über die eigene Webseite „petro-ukltd.com“ wurde folgendes veröffentlicht:

Weiterlesen

Skyway – Patente obsolet – Patentgebühren oder Verlängerungsgebühren nicht bezahlt – Patente nicht gültig

Beim europäischen Patentamt espacenet.com sind 14 Patente von Anatoly Yunitsky hinterlegt die zwischen 1996 und 2013 angemeldet wurden. Doch leider sind diese doch so wichtigen Patente ungültig, weil Anataloy Yunitsky es bisher versäumt hat, hierzu die Hauptgebühren beziehungsweise die Verlängerungsgebühren zu bezahlen. Die Aufforderung zu begleichen der Gebühren liegen teilweise schon mehrere Jahre zurück. Doch gehen wir davon aus, das die Patente Teil des Firmenvermögens sind und die Investoren Teilhaber dieser Firma sind, so ist ein Großteil des Firmenvermögens derzeit ungesichert und jeder schlaue Geschäftsmann kann sich dies zu Nutze machen.

Weiterlesen

Skyway ist sich selbst der beste Kunde – Scheinprojekte und Vor-„Verträge“ durch Insich-Geschäfte?

Skyway Verträge - Insich Verträge

Während Insich-Geschäfte in Deutschland stark eingeschränkt oder gar verboten sind, ist dies 
in Russland durch das Föderale Gesetz Nr. 343-FZ vom 3. Juli 2016 in Zusammenhang mit dem 
OOO-Gesetzen geregelt. Nach dieser Gesetzesauffassung sind insichGeschäfte demnach erlaubt, 
sofern gewisse Regeln eingehalten werden. Vorliegende Vertragsdokumente zu Skyway-Projekten
indes weisen keine Indizien auf (fehlende Erlaubnis aller Gesellschafter in schriftlicher 
Form - Vertragsbestandteil) das eine Genehmigung aller Gesellschafter in schriftlicher Form erfolgte.
Natürlich kann nicht ausgeschlossen werden, das eine solche Gesellschaftergenehmigung im 
nachhinein noch schnell rückdatiert aufgesetzt, vorgelegt und veröffentlicht wird.

Dieser Umstand jedoch ist nicht primär Gegenstand dieses Artikels, sondern der Umstand, das durch sich abzeichnende Insichgeschäfte von Skyway und deren „Vertragspartnern“ anscheinend meiner Meinung nach Verträge konstruiert wurden, die dem Investor bestehende Projekte vorgaukeln sollen/sollten obwohl diese schon aufgrund der vertraglichen Beschaffenheit niemals umgesetzt werden können. Wir sprechen hiervon, das Skyway Verträge zu Skyway-Projekten mit sich selbst abgeschlossen hat um der Investoren Projekte vorweisen zu können.

Ferner liegen den jeweiligen Verträgen die gleichen Finanzgrundlagen vor, die durch Gelder der Kleininvestoren bereitgestellt oder gar schon gezahlt wurden. Hieraus ergibt sich ein suggestiver Interessenkonflikt gegenüber den Kleininvestoren.

Weiterlesen

Skyway Blockchain-Plattform Transnet.io – Transparent wie das Darknet

Unter der Domain transnet.io versucht Skyway derzeit die finanziellen Löcher zu stopfen, die massiv durch die Negativ-Berichterstattung entstanden sind. Anscheinend soll wohl ein neuer Crypto-Coin implementiert werden, um neue Gelder in die leeren Kassen zu spülen. Von Transparenz jedoch nichts zu spüren.

Impressum fehl am Platz – Domaininhaberdaten verschleiert – Transnet INc. Name der zu einem Dutzend als Firmenname im Internet erscheint nur eben nicht zu Skyway führt. Derzeit wohl noch in der Erprobungsphase. Es werden erst einmal ganz viele Mail-Adressen gesammelt.

Fazit: Für den Kunden ist nicht ersichtlich wem er sein Geld und seine Daten anvertraut. Daher raten wir von Dateneingaben sowie Zahlungen an unbekannte Quellen dringend ab. Es droht 100 %tiger Investmentverlust.