Martin Schranz, Ronnie Montano und Hyong Su Kim in Florida verurteilt – Martin Schranz, Ronnie Montano and Hyong Su Kim convicted in Florida.

This post was submitted to us by our guest author Arthur von Burren. A translation can be found in the attachment to the German article.

Wie jetzt bekannt wurde, ist Martin Schranz sowie seine GSD Master AG vor einem Gericht in Florida zu einer Geldstrafe von 500.000,00 US$ und zur Rückzahlung aller illegal erworbenen Einnahmen (Betrügerisches Versenden von Spam-Mails) verurteilt worden. Die Schuld wurde nicht anerkannt aber auch nicht bestritten. Hierbei ist jeder einzelne Beschuldigte (Ronnie Montano und Hyong Su Kim sowie Martin Schranz) jeweils zur oben genannten Summe und alle Beschuldigten zusammen zur Rückzahlung von 7.000.000,00 US$ verurteilt worden. Desweiteren wurden hohe Auflagen für künftige Geschäfte in Amerika in das Urteil mit einbezogen.

Hieraus kann also nun auch das Motiv abgeleitet werden wieso Martin Schranz in den letzten Monaten verstärkt Reputationsartikel in Print-Medien und deren Online-Ausgaben hat veröffentlichen lassen, in denen er den Verkauf einer Software in Höhe von 26,5 Millionen Euro beschrieb, beziehungsweise hat beschreiben lassen. Weder der Kauf, der Käufer noch die Software konnten bisher als Real bestätigt werden.

Martin Schranz wird nicht der letzte gewesen sein, dem man das Handwerk legt. Viele sind gefolgt und viele werden noch folgen. Für Martin Schranz indes scheint diese Art von Odysee noch nicht zu Ende zu sein. Seine vergangenen Handlungen in so mancher Unternehmung, klopft an den Pforten der Gerichtsbarkeit und es würde mich nicht wundern, wenn auch hier verschiedene europäische Ermittlungsbehörden sich nun in die Geschehnisse der Vergangen 5 Jahre einklinken und ihre eigenen Ermittlungen anstellen.

Hier gehts zu den öffentlich zugänglichen Akten der US Federal Trade Commission.

 

English version

As it has now become known, Martin Schranz and his GSD Master AG have been fined in a court in Florida for a $ 500,000 fine and for the repayment of all illegally obtained revenue (fraudulent sending of spam e-mails). The guilty party was not acknowledged nor disputed. Hereby each individual accused (Ronnie Montano and Hyong Su Kim as well as Martin Schranz) in each case to the above mentioned sum and all accused persons together to the repayment of 7,000.000,00 US $ has been condemned. In addition, high requirements for future business in America were included in the judgment.

From this it is now possible to deduce the motive why Martin Schranz has published in the last months more and more reputational articles in print media and their online editions, in which he described the sale of a software amounting to 26.5 million euros describe. Neither the purchase, the buyer nor the software could be confirmed so far as real.

Martin Schranz will not be the last one to stop the job. Many have followed and many will follow. For Martin Schranz, however, this type of Odysee does not seem to be over yet. His past actions in many a business are knocking at the gates of the judiciary and I would not be surprised if several European investigative authorities now join in the events of the past 5 years and make their own investigations.

Click here for the publicly accessible files of the US Federal Trade Commission.

Advertisements