Dear readers of the Burrenblog

Dear Readers of the Burrenblog

I, Anne Everson-Leung and my husband Arvil Everson-Leung are the new operators of the Burrenblog. Currently, we review the numerous contributions and check them for legal relevance or have them reviewed by experienced lawyers. At the moment, we are also examining where further follow-up research will be necessary to supplement it in the future.

Our main office is in Hong Kong, but our center of life is in Luisville / US. Due to international legislation, we are currently adjusting our main website. This concerns in particular the handling of sensitive data and the observance of the private sphere of every single reader. Also, the security of this data is very important to us, so that we have already taken measures beyond the measure on the new website to protect it.

Since we were investigative journalists before buying the Burrenblog’s, and we have been working together with many whistle-blowers for years, it is very important to us on the new website, the whistle blower is protected by the law of each country from which comes. Whistle-blower data is therefore not stored on public servers but only in an internal network. Authors who independently supply content to our website and who have previously verified themselves with a badge whose data are also not stored on public servers. Sent copies of ID cards will be destroyed immediately after inspection and verification. From then on, we only work with data that serves the pure communication with authors and whistle-blowers.

As soon as we publish our new website, you will receive further information. Existing data from the Burrenblogs will be deleted if they are re-published on a separate server before, as they are no longer consistent with international matches. This means that you need to re-enter your data using the updated case-law, if you so wish.

We wish you a pleasant day and look forward to seeing you again.

Burrenblog wurde verkauft – Umzug steht bevor

Liebe Burrenblog – Leser/innen,

Der Burrenblog ist derzeit noch über burrenblog.wordpress.com erreichbar bis der komplette Umzug stattgefunden hat. Burrenblog wurde verkauft an die Firma MD Business News & Web Research Services in Hong Kong, die Internet- Recherchen betreibt. Da ich den Blog nicht mehr alleine betreiben konnte habe ich diesen verkauft. Ich werde aber noch im Bereich Bild und Video Forensic sowie Recherche und Übersetzungen in Form eines Co-Autors tätig sein. Derzeit wird noch eine Sicherheitssoftware für die neue Webseite getestet an der dann der Burrenblog angeschlossen wird. Die neue Webseite wird dann etwas anders aussehen und es können Co-Autoren Beiträge schreiben. Hierzu wird aber die neue Firma noch ein Statement herausgeben das ich dann noch übersetzen muss. Die neue Seite wird dann in Englisch und Deutsch verfügbar sein. Chinesisch und Niederländisch als Sprachversion wird derzeit noch vorbereitet.

Geändert haben sich also nur die Besitzverhältnisse und mein Arbeitsaufwand in der Zukunft. Ansonsten werden demnächst zwei Webseiten miteinander interagieren. Dabei werden wohl unter der Domain Burrenblog, Beiträge archiviert während auf der neuen Webseite in professioneller Aufmachung die neue Beiträge zu den verschiedenen Themen präsentiert werden. Dauert aber noch eine kleine Wenigkeit. Da noch Software und verschiedene Sicherheitsmodule getestet werden müssen, die Autorenaccounts und die Webseite vor verschiedenen Angriffen absichern sollen.

Bis dahin weiterhin viel Spaß auf dem Burrenblog.

Untersagung von Geschäften mit „OneCoins“ in Deutschland – OnCoin geht in Deutschland baden

Die Bafin erklärt mit Datum vom 04.04.,2018 erneut OneCoin und deren Tochtergesellschaften für „illegal“. Zitat BaFin: „Die BaFin hat der Onecoin Ltd (Dubai) und der OneLife Network Ltd (Belize) heute untersagt, im Internet ein öffentlich zugängliches System anzubieten, um darüber Geschäfte mit „OneCoins“ durchzuführen. Darüber hinaus hat sie die Unternehmen angewiesen, jegliche Werbung für den Vertrieb und Verkauf von „OneCoins“ in Deutschland sofort einzustellen.“

Demnach ist der Crypto-OneCoin – Handel in Deutschland nicht erlaubt.

https://www.bafin.de/SharedDocs/Veroeffentlichungen/DE/Verbrauchermitteilung/unerlaubte/2017/vm_170427_Onecoin_Ltd.html;jsessionid=FCE4F3C7A780E9A163E90EC2599ED396.1_cid298

Kay Zaremba – ein beratungsrestistentes Stehaufmännchen gibt wieder Gas

Einige Wochen war es ja ruhig um Kay Zaremba geworden. Staatliche Luft gesiebt oder wollte er einfach nur seine Kunden ins Leere laufen lassen? Nichtsdestotrotz ist Kay Zaremba wieder mit einem alten neuen Projekt am Start, dass sich da nenntbitcoinsforum.net -. Wieder mal eine Webseite die wieder viele unbedarfte Affiliate ins Netz locken soll. Dabei behauptet Kay Zaremba selbst von sich ein Experte auf diesem Gebiet zu sein. Tatsächlich können wir bescheinigen, dass Kay Zaremba auf dem Gebiet der binären Optionen und Crypto-Trading ein absoluter Fachmann ist. Zumindest was die intransparenten Handlungen betrifft.

Nein, ein Herr Kay Zaremba wird sich in seinen zukünftigen Handlungen gegenüber der Vergangenheit nicht zum positiven entwickeln.

Fazit: Zahlreiche Kunden von ihm warten heute noch auf ihr Geld, denn mit den Auszahlungen und dem Expertentum hat es ein Herr Zaremba nicht so. Am Ende jedoch wird es wieder heißen; ich bin es nicht in Schuld gewesen, das waren andere. Jegliche Art von Geschäft mit diesem Herrn unterliegt einem 100tigen Risiko und Verlust der getätigten Investitionen. Wir warnen hierzu ausdrücklich keine Geschäfte mit diesem Herrn zu tätigen.

Sollten Sie sachdienliche Hinweise zum Aufenthaltsort eines Kay Zaremba haben, so bitte übermitteln Sie diese an uns oder an die Staatsanwaltschaften in Koblenz oder Regensburg!

thebitcoincode.site – Investoren Warnung

Wieder mal ein paar lustige Gesellen die mit nichts, viel machen wollen. Und hierzu bedarf es wie immer eine große Anzahl unbedarfter Zeitgenossen.

Impressum – Fehlanzeige

Videos mal wieder alle Ala´ Fiverr und daher gefakt.

Domaininhaber von thebitcoincode.site: verschleiert, ja wie sollte es anders sein

Deutsche Übersetzung – Dilletantisch made by Google

Sven Hegel existiert so nicht. Und ein Steve McKey ebenso wenig. Mal wird der eine Name als Betreiber genannt mal der andere.

Werbebilder von Pixabay. Partybilder also von Pixabay und nicht wie behauptet von Bitcoincode

Testimonien alle gefälscht!

Nähe zu Kay Zaremba liegt nahe. Hier laufen noch die Recherchen.

Fazit: Auf keinen Fall in dieses Programm oder ähnlich lautend investieren. Sie werden zu 100 % Ihr Geld verlieren.

Lions Trading Club – Bafin ordnet Einstellung und Rückabwicklung an.

Entweder agiert die Bafin in einem simultanen Kosmos oder aber fehlendes Personal führt zu 12 Monatigen verzögerten Warnmeldungen. Aber nun gut, was lange währt wird endlich gut. Hinsichtlich der Firmensitz-Angaben habe ich der Bafin eine berichtigte Ausgabe zugesendet. Der Schaden indes ist durch das langsame Arbeiten der Behörde nach oben geschellt. Von einem effektiven Kundenschutz kann hier schon nicht mehr gesprochen werden. Eher hat man durch unterlassen den Schaden sogar noch forciert. Im Fall Skyway dürfen wir dann wahrscheinlich mit einer solchen Meldung im Jahr 2020 bis 2025 rechnen.

https://www.bafin.de/SharedDocs/Veroeffentlichungen/DE/Verbrauchermitteilung/unerlaubte/2018/meldung_180322_lionstradingclub_ltd.html

Skyway Deutschland – Größenwahn ist keine Maßeinheit!

Attention!

This paper is currently being reviewed by a Sino-English law firm in Hong Kong for possible legal violations under the Mainland Judiciary (Reciprocal Enforcement) Ordinance – Consumer Council Ordinance and Personal Data (Privacy) Ordinance. In case of justified complaint, we ask for direct contact via our contact form.

Ja die Obskuritäten bei Skyway Deutschland nehmen kein Ende. Nachdem nun tote Investoren und Zertifikate zweifelhafter Herkunft aufgetaucht sind, feiert sich die Skyway Deutschland Community mit einen weiteren Coup, den Skyway Technologies Co. in Minsk gelandet haben will. Für ihren hervorragenden Kundenservice, ihrer einwandfreien Buchführung und das die Sachbearbeiter/innen mit Tipp ex umgehen können, hat der TÜV Thüringen dem dortigen Unternehmen, das den Eco-Park betreibt, ein Zertifikat nach ISO 9001: 2015 ausgestellt.

Weiterlesen